Rahmenvertrag der krankenkassen

Die finanzielle Beteiligung der Patienten an den Gesamtkosten der Gesundheitsversorgung liegt im Durchschnitt bei etwa 17 %. Es geht vor allem um Medikamente und Zahnpflege. Der Staat zahlt die Beiträge an den sogenannten Umverteilungsfonds. Die erhobenen Beiträge werden auf die einzelnen Krankenkassen aufgeteilt. Das tschechische öffentliche Krankenversicherungssystem basiert auf der obligatorischen Teilnahme von Versicherten. Eine freiwillige Teilnahme ist nicht möglich. Jede Person ist individuell versichert, es gibt keine abgeleiteten Rechte (“Familienversicherung”) in Fällen, die auf das Gebiet der Tschechischen Republik beschränkt sind. Übersteigt der Gesamtbetrag der Von der versicherten Person (oder ihrem gesetzlichen Vertreter) gezahlten Zusatzzahlungen für teilweise versicherte Arzneimittel 5.000 CZK pro Kalenderjahr, so ist die Krankenkasse verpflichtet, der versicherten Person (oder ihrem gesetzlichen Vertreter) den Überschreitungsbetrag spätestens 60 Tage nach Ablauf des Kalenderquartals, in dem die Grenze überschritten wurde, zurückzuzahlen. Der Gesundheitsdienstleister muss ein Dokument ausstellen, das eine Zahlung der Regulierungsgebühr nur auf Verlangen der versicherten Person (oder ihres gesetzlichen Vertreters) bestätigt.

Die Krankenkassen schließen auf der Grundlage dieser Rahmenverträge eigene Verträge mit bestimmten Gesundheitsdienstleistern ab. Die in diesen Einzelverträgen festgelegten Bedingungen können teilweise unterschiedlich sein. Global Solution ist ein ergänzendes Krankenversicherungsprodukt, das mit der obligatorischen Krankenversicherung zusammenarbeitet. Es bietet eine umfassendere Abdeckung und wurde entwickelt, um die Bedürfnisse von Mitarbeitern, die für große Unternehmen arbeiten, zu erfüllen. Schließen Sie einen Rahmenvertrag ab und bieten Sie Ihren Mitarbeitern Zugang zu einer umfassenden Gesundheitsversorgung. Der größte, die Stadt, die Stadt, ist die größte, die von der Stadt véobecné zdravotné pojiéovna/The General Health Insurance Company/, ca. 60% der Bevölkerung abdeckt. Seine Zahlungsfähigkeit wird vom Staat garantiert. Seine Tätigkeit unterliegt einem Sondergesetz, das als Gesetz über die Allgemeine Krankenversicherung gilt.

Die anderen Krankenkassen werden in ihrer Tätigkeit durch das Arbeitnehmerversicherungsgesetz geregelt. Krankenkassen dürfen keinen Gewinn machen. Das tschechische Krankenversicherungssystem wird von sieben Krankenkassen verwaltet. Medizinische Hilfsmittel werden ganz oder teilweise von der Krankenkasse bezahlt. Zwischen den Vertretern von Gesundheitsdienstleistern, Krankenkassen, Krankenhausverbänden, wissenschaftlichen Organisationen und Patientenverbänden finden regelmäßig Rahmenverhandlungen statt. Die so genannten Rahmenverträge sind das Ergebnis dieser Verhandlungen. Unternehmen, Vereine und Verbände können mit uns einen Rahmenvertrag abschließen. Dadurch können Mitarbeiter oder Vereinsmitglieder und deren Familien von Rabatten auf die Zusatzkrankenversicherung profitieren. Mutterschaft: CHF 150 /Schwangerschaft für Ultraschall (ohne Grundversicherung) und vorgeburtliche Klassen CHF 100/Kinderstillzulage Nur ein kleiner Teil der Krankenversicherung ist von der Krankenversicherung ausgeschlossen, z.B. kosmetische Chirurgie ohne gesundheitlichen Grund.

Obwohl es die ursprüngliche Absicht war, dass die Krankenkassen in ihren verschiedenen Dienstleistungen wettbewerbsfähig sein sollten, haben sie derzeit nicht viel Platz für ihre Konkurrenz. Die Gesundheitskosten werden direkt von der Krankenkasse an den vertraglich gebundenen Anbieter gezahlt (der Patient muss meist keinen Teil der Kosten an den Anbieter zahlen). Die jährlichen Ausgaben der tschechischen Krankenversicherung belaufen sich auf rund 9 Mrd. EUR (Gesamtausgaben für das Gesundheitswesen 10 Mrd. EUR). Jede Krankenkasse erhebt die Beiträge direkt von Arbeitgebern, Arbeitnehmern, Selbständigen und Personen ohne zu versteuerndes Einkommen.